Vektorgrafik

Normalansicht

Zur Herstellung eines Folienschnitt-Aufklebers wird eine plottfähige Vektorgrafik-Datei benötigt. In einer solchen Datei sind die Informationen über die Umrisse der Grafik bzw. Schrift in Form von "Pfaden" gespeichert.

Pfadansicht

Grafikprogramme wie Corel-Draw, Freehand oder Illustrator sind zur Erstellung und Bearbeitung von Vektorgrafiken geeignet. In jedem dieser Programme kann man die Pfade betrachten, wenn man in den entsprechenden Ansichtsmodus umstellt. Dieser Modus wird je nach Programm und Programmversion verschieden benannt.
Gebräuchliche Begriffe sind: Umriss-, Pfad- oder Grob-Ansicht.

Pfade

Eine zum Plotten vorgesehene Datei sollte IMMER in diesem Modus betrachtet werden, denn ein Schneide-Plotter kann Farben, Füllungen und Linienstärken nicht interpretieren.
Jede Vektorgrafik besteht aus Pfaden und Knotenpunkten. Die einfachste Grafik - eine gerade Linie - besteht aus einem Pfad, der mit je einem Knotenpunkt beginnt und endet. Ein Dreieck hat drei, ein Viereck und ein Oval je vier Knotenpunkte (Am Oval sind hier die sogenannten Anfasser zu erkennen - mit ihnen kann die Kurve verädert werden).

Linie, einfach und umgewandelt

Wurde einer Linie eine Stärke zugewiesen, muss diese Linie in Umrisse umgewandelt werden.

Achtung!
Viele Grafiker machen Objekte oder Schriften dicker, indem sie den Konturen eine entsprechende Stärke zuweisen. Solche Grafiken können oft nur mit relativ großem Aufwand plottfähig gemacht werden.

Ein Text besteht aus einzelnen Buchstaben, wobei jeder Buchstabe eine separate Grafik darstellt. Einige Buchstaben bestehen aus mehreren Teilgrafiken. Das "O" besteht z.B. aus zwei Grafiken, dem Außen- und dem Innen-Oval.

Bei vielen Schreibschriften scheinen einzelne oder mehrere Buchstaben miteinander verbunden zu sein. In der Pfadansicht kann man jedoch erkennen, daß es sich hier um einzelne Buchstaben handelt, die einander überschneiden.
Diese Überschneidungen müssen durch Vereinigung der entsprechenden Elemente beseitigt werden.

Wurde die Vektorgrafik durch Umwandlung aus einer Pixelgrafik gewonnen, ist meist eine Nachbearbeitung erforderlich. Denn eine solche Grafik besteht aus sehr vielen Knotenpunkten und oft mehreren überlagerten Pfaden. Zum Vergleich sehen Sie hier den gleichen Ausschnitt aus einer Original-Vektorgrafik und einer durch Umwandlung aus einer Pixeldatei gewonnenen Vektorgrafik.